Elterngeld

Das Elterngeld in ist eineTransferleistung für Eltern, die wegen der Betreuung eines Kindes nicht oder nicht voll erwerbstätig sind oder ihre Erwerbstätigkeit für die Betreuung ihres Kindes unterbrechen. Es soll die Eltern bei der Sicherung ihrer Lebensgrundlage unterstützen und ist in erster Linie als Entgeldersatzleistung ausgestaltet. Das Elterngeld wird über die Zeit des Mutterschutzes hinaus gezahlt, längstens für 14 Monate.
Eine ausführliche Abhandlung finden Sie bei Wikipedia.

Sozialrechtliche Beurteilung beschäftigter Studenten

Versicherungsschutz beschäftigter Studenten

Das Bundessozialgericht hat in diversen Urteilen entschieden, dass nicht jede neben dem Studium ausgeübte Beschäftigung Versicherungsfreiheit in der Kranken-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung auslöst. Vielmehr bleiben nur solche Studenten versicherungsfrei, deren Zeit und Arbeitskraft überwiegend durch das Studium in Anspruch genommen werden. Bei dualen Studiengängen ist entscheidend, ob ein prägender innerer Zusammenhang zwischen dem Studium und der betrieblichen Tätigkeit besteht.

Wichtig:
Enttscheidend für die Versicherungsfreiheit.
Für die Versicherungsfreiheit von Studenten kommt es darauf an, ob das Studium oder die ausgeübte Beschäftigung im Vordergrund steht.
Der Personenkreis, auf den die Vorschriften über die Versicherungsfreiheit in einer während des Studiums ausgeübten Beschäftigung anzuwenden sind, ist genau festgelegt. Dazu gehören Personen, die an einer Hochschule eingeschrieben (immatrikuliert) sind oder eine sonstige der wissenschaftlichen oder fachlichen Ausbildung dienenden Schule besuchen und die ordentlich Studierende der Hochschule oder Fachschule oder einer sonstigen der wissenschaftlichen oder fachlichen Ausbildung dienenden Schule sind.
Beide Bedingungen müssen nebeneinander erfüllt sein, es genügt z. B. nicht, an einer Hochschule eingeschrieben zu sein, der eingeschriebene Student muss auch „ordentlicher Studierender“ sein.