Urlaubsanspruch Teilzeit

Thomas Engel 21. März 2014Sozialrecht

Wie berechne ich den Urlaubsanspruch für Teilzeitkräfte?

Der gesetzliche Urlaubsanspruch im Bundesurlaubsgesetz (BUrlG) ist auf eine Arbeitswoche mit sechs Werktagen ausgelegt. Der tarifliche Urlaubsanspruch ist auf eine 5-Tagewoche ausgelegt. Arbeitet ein/e Arbeitnehmer/in regelmäßig an weniger Tagen in der Woche, so ist der Urlaub entsprechend zu kürzen.
Das ist keine Benachteiligung, da mit dem gekürzten Urlaubsanspruch die gleiche Zeit an arbeitsfreien Tagen als Urlaub genommen werden kann. Arbeitet ein/e Teilzeitbeschäftigte/r z.B. an nur drei Tagen in der Woche, so verringert sich der tarifliche Anspruch von 30 Tagen auf 18 Tage (30 Tage Urlaubsanspruch : 5 Arbeitstage pro Woche = 6 Wochen Urlaub; 6 Wochen Urlaub x 3 Arbeitstage pro Woche = 18 Tage Urlaubsanspruch). Mit diesen 18 Tagen kann der/die Teilzeitbeschäftigte sechs Wochen Urlaub machen – genauso viel wie Vollzeitbeschäftigte, die an 5 Tagen in der Woche arbeiten. Dementsprechend ist der Urlaubsanspruch von Teilzeitbeschäftigten, die an fünf Tagen in der Woche in reduzierter Zeit arbeiten, nicht zu kürzen, da sie 30 Tage Urlaub benötigen, um ebenfalls sechs Wochen Urlaub zu haben. Die Berechnung erfolgt wie bei einem Vollzeitbeschäftigten, nur dass pro Urlaubstag die entsprechend geringere Arbeitszeit vergütet wird.Entsprechend funktioniert die Berechnung mit dem gesetzlichen Mindesturlaubsanspruch, wenn kein tariflicher Urlaubsanspruch besteht.

© 2014 - Buchhaltung Hamburg. All Rights Reserved. Powered by Wordpress.