Minijob – neue Obergrenze

Aktualisiert am 19. Juli 2022 von Thomas Engel

Am 1. Oktober 2022 wird der Mindestlohn auf 12 Euro erhöht. Zeitgleich soll auch die Verdienst-Obergrenze für Minijobs von derzeit 450 Euro auf dann 520 Euro angehoben werden. Hintergrund ist, dass sich die Minijob-Grenze künftig an einer Wochenarbeitszeit von zehn Stunden zu Mindestlohnbedingungen orientieren soll – im Monat wären das etwa 43 Arbeitsstunden.

Neben der Anhebung der Minijobgrenze wird auch die Grenze für Beschäftigung im Übergangsbereich, also so genannte Midijobs, von 1300 auf 1600 Euro angehoben. Bei Midijobs sind die Beiträge zur Sozialversicherung für die Beschäftigten reduziert, damit die Abzüge im Vergleich zu Minijobs nicht so hoch sind.