Urlaubsanspruch Teilzeit (2)

Angenommen, ein Mitarbeiter auf Teilzeit arbeitet an drei Tagen pro Woche. Das Unternehmen hat eine Fünf-Tage-Woche. Der reguläre Urlaubsanspruch in Ihrem Betrieb beträgt 26 Arbeitstage.

Formel:

Grundsätzlich können Sie Ihren Urlaubsanspruch bei Teilzeit wie folgt berechnen:

(Urlaubstage pro Jahr) / (Wochenarbeitstage) x (tatsächliche Arbeitstage pro Woche) = Urlaubsanspruch Teilzeit*

*Hierbei handelt es sich um die Anzahl der Urlaubstage, die einem regulären Vollzeitbeschäftigten in Ihrem Betrieb zustehen.

Der Urlaubsanspruch beträgt dann 15,60 Tage, kaufmännisch gerundet also 16 Tage.
Mathematisch: 26:5=5,20X3=15,60

Kennzahlen des Unternehmens

Die Umsatzrendite (auch Umsatzrentabilität genannt) zeigt Ihnen, wie viel Prozent Ihres Umsatzes nach Abzug der Kosten als Gewinn übrigbleibt. Diese Kennzahl ist ein Maßstab für die Effizienz Ihres Unternehmens. Je höher die Zahl ist, desto effizienter arbeitet Ihr Unternehmen. Die durchschnittliche Umsatzrendite variiert stark von Branche zu Branche.

Formel: Umsatzrendite = Gewinn (Jahresüberschuss nach Steuern) * 100 / Umsatz

Um die Ertragskraft aus dem Kerngeschäft besser beurteilen zu können, können Sie anstelle des Jahresüberschusses auch das Betriebsergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT – Earnings before Interests and Taxes) ins Verhältnis zum Umsatz setzen.

Formel: EBIT-Rendite = EBIT * 100 / Umsatz

Der Cashflow gibt an, wie viel Geld Ihr Unternehmen erwirtschaftet. Dabei werden den Einzahlungen die Auszahlungen einer Periode gegenübergestellt. Somit ist der Cashflow ein Maßstab zur Beurteilung der Selbstfinanzierungskraft Ihres Unternehmens. Denn je mehr Geld das Unternehmen selbst erwirtschaftet, desto weniger ist es auf externe Geldgeber angewiesen.

Formel: Cashflow = Gewinn + Abschreibungen + Zuführung zu langfristigen Rückstellungen

Die Working-Capital-Ratio zeigt Ihnen, ob Ihre kurzfristigen Verbindlichkeiten durch in ähnlicher Frist vorhandenes Vermögen gedeckt sind. Sie entspricht im Kern dem Liquiditätsgrad III. Ein Wert zwischen 130 % und 200 % sollte hier im Idealfall angestrebt werden.

Formel: Umlaufvermögen * 100 / kurzfristige Verbindlichkeiten

Einige Kennzahlen können auch als Frühwarnindikatoren genutzt werden. Sie liefern Hinweise darauf, ob und wo es in Zukunft zu Problemen kommen kann. Da die meisten Finanzkennzahlen v. a. Informationen darüber enthalten, wie sich die Leistungsfähigkeit in der Vergangenheit entwickelt hat, müssen Unternehmer hier andere Kenngrößen nutzen.

Lineare Abschreibung von Gebäuden

Bei Inanspruchnahme der linearen Abschreibung werden die Anschaffungskosten oder Herstellkosten gleichmäßig auf die vom Gesetz vorgesehene Nutzungsdauer (ND) verteilt. Die lineare Abschreibung ist grundsätzlich bei allen Arten von Gebäuden im Inland oder Ausland anwendbar.

PersonenkreisBauherr oder Erwerber
Bauantrag/Kaufvertraga) nach März 1985 vor 2001
b) nach 2000
Afa Satza) 4% Nutzungsdauer 25 Jahre
b) 3% Nutzungsdauer 33,3 Jahre
BemessungsgrundlageAnschaffungs/Herstellungskosten
Afa im ErstjahrZeitabhängig (2%)

Die sonstigen Gewinnrücklagen (855) werden über 2735 zunächst aufgelöst.
Kauf des Gebäudes mit Grundstück – 90 an 1200 der Anlagenbuchhaltung.

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Tabellen

Rentenanpassung

Unter der Rentenanpassung müssen Sie die Differenz zwischen Ihrer aktuellen monatlichen Rente und Ihrer Rente aus dem Jahr angeben, in dem der Rentenfreibetrag festgelegt wurde. Dieser steuerliche Freibetrag wird im Jahr nach Ihrem Rentenbeginn festgelegt. Der Rentenfreibetrag gilt lebenslang. Die Rentenanpassung finden Sie auf der Rentenanpassungsmitteilung oder Sie fragen bei Ihrem Versorgungsträger oder Ihrer Versicherung nach. Auf diese Weise sind alle zukünftigen Rentenerhöhungen voll zu versteuern, denn der Freibetrag bleibt trotz der Erhöhungen unverändert.

Sind Sie 2006 in Rente gegangen, wurde der Rentenfreibetrag für Sie im Jahr 2007 festgeschrieben.

Beispiel: Die Rentenanpassung ist somit die Differenz zwischen den Rentenbezügen von 2007 und 2009. Wenn die Renten angepasst werden, dann geschieht dies regelmäßig zum 1.07. eines Jahres.

z.B. 2007: 6 x 1.050 Euro + 6 x 1.056 Euro = 12.636 Euro und 2009: 6 x 1.080 Euro + 6 x 1.090 Euro = 13.020 Euro = 384 Euro Rentenanpassung.

Um die Rentenanpassung für 2018 zu ermitteln, ziehen Sie von Ihren Rentenbezügen 2018 die Rentenbezüge ab, die Sie im zweiten Rentenbezugsjahr erhalten haben.

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Sozialrecht

Umsatzsteuer EU

Führt ein Unternehmer eine sonstige Dienstleistung für einen Unternehmer aus einem anderen EU-Land aus, dann befindet sich der Ort der Dienstleistung regelmäßig da, wo der Leistungsempfänger seinen Betrieb bzw. Sitz hat. Das gilt selbst dann, wenn die Leistung im Inland ausgeführt wird. Innerhalb der EU gilt das Reverse-Charge-Verfahren, sodass der Leistungsempfänger die Umsatzsteuer schuldet und nicht der Unternehmer, der die Leistung erbracht hat. Der Unternehmer, der die Leistung erbringt, bucht seinen Umsatz dann auf das Konto „Erlöse aus im anderen EU-Land steuerpflichtigen sonstigen Leistungen, für die der Leistungsempfänger die Umsatzsteuer schuldet“ 8336 (SKR 03) bzw. 4336 (SKR 04).

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Buchungshilfe