Abschreibungen (AfA)

Thomas Engel 27. Oktober 2012Buchungshilfe

Sonderabschreibungen können entgegen der bis zum 31.12.2007 geltenden Fassung des § 7g Abs. 1 EStG nicht nur für die Anschaffung und Herstellung von NEUEN abnutzbaren beweglichen Wirtschaftsgütern des Anlagevermögens in Anspruch genommen werden, sondern auch für die Anschaffung von GEBRAUCHTEN Wirtschaftsgütern. Diese Anlagegüter müssen Sie dann nahezu ausschliesslich mindestens 1 Jahr lang betrieblich nutzen. Diese Sonderabschreibung können Sie im Jahr der Anschaffung oder Herstellung des begünstigten Wirtschaftsguts und in den folgenden vier Wirtschaftsjahren bis zur Höhe von insgesamt 20 % der Anschaffungs- oder Herstellungskosten in Anspruch nehmen.Bis einschl. 31.12.2007 konnten bewegliche abnutzbare Vermögensgegenstände des Anlagevermögens bis zu Nettoanschaffungskosten ( Rechnungsbetrag ohne Ust ) von 410 EUR (GWG’s) sofort im Jahr der Anschaffung unabhängig von ihrer tatsächlichen Nutzungsdauer abgeschrieben werden. Seit 1.1.2008 gilt folgende Regelung: GWG mit Anschaffungskosten bis 150 EUR sind zwingend in voller Höhe als Betriebsausgaben abzusetzen, GWG zwischen 150 Euro 1 000 Euro sind in einen Sammelposten einzustellen, der über fünf Jahre mit jeweils 20% gewinnmindernd abzuschreiben ist.

Die Wirtschaftsgüter müssen selbständig nutzungsfähig sein um als GWG berücksichtigt zu werden. Daher können Sie das schnurlose Telefon, den Router aber auch das Handy Freisprech-Headset in voller Höhe als GWG abschreiben.

AbschreibungsmethodeWertstellungDauer
GWGAHK 60>410 EÜRVollständige Abschreibung
im Anschaffungsjahr
GWG SammelpostenAHK 150>1000 EÜRSammelposten über 5
Jahre = 20% jährlich
LinearAHK < 1000 EÜRgleichmäßige Abschreibung
lt. AfA Tabelle

 

© 2014 - Buchhaltung Hamburg | Lohnbuchhaltung. All Rights Reserved. Powered by Wordpress.